Tagebuch #5: Klausurphase, Online Poker und Letting Go

DSC_0382

Ohu man Leute. Mitten in der Klausurphase bekomme ich plötzlich spontan Lust, Online Poker zu lernen. Dementsprechend sind die größten Teile der letzten zwei Tag dafür drauf gegangen. Ich weiß nicht warum, normalerweise halte ich nicht viel von Glücksspiel, aber wenn ich höre wie Freunde von mir millionen damit machen, muss auch ein wenig Skill hinten dran stecken. Naja bis jetzt sind meine Skills nicht so dolle, ich habe bisher eigentlich nur verloren. Nichts desto trotz fesselt mich dieses Spiel irgendwie. Liegt vielleicht wirklich einfach nur daran, dass es Klausurphase ist und plötzlich alles interessant wird. Heute mittag habe ich mich sogar dabei erwischt wie ich Klopapierrollen gestapelt habe.

Dabei hat der Tag so gut angefangen. Heute morgen um 8 aufgestanden, dann direkt an meine Morgenroutine. Danach ging es auf den Markt ein wenig meinen Lebensmittelhaushalt aufstocken und als ich dann nach Hause kam, habe ich direkt angefangen zu lernen. Doch irgendwann am Tag hat mich das Poker dann doch eingeholt und ich war bis vor ein paar Minuten, also 0 Uhr, gefesselt. Naja wenigstens habe ich mich jetzt noch dazu aufgerungen mein Tagebuch zu schreiben.

Ich fühle mich ansonsten heute ziemlich gut. Viel mehr seit ein paar Tage schon. Ich hatte vor einer Woche ein ziemliches Down. Ich glaube das war das Echo meiner lass-dich-gehn-und-tu-was-du-willst-Phase. In der habe ich mich hauptsächlich von Eis und Chips ernährt und habe auf alles geschissen was ich weiß und die letzten Jahre dran geglaubt habe. Nun ja ich glaube ich habe mich jetzt wieder gefangen. Zumindest habe ich seit einer Woche keinen Scheiß mehr gegessen. Heute hatte ich auch seit langem endlcih mal wieder mein Intermittent Fasting durchgezogen. Also habe erst heute Mittag gegen 14 Uhr was gegessen.

letting-goIch habe gestern schon ein neues Hörbuch angefangen, es heißt Letting Go: The Pathway Of Surrender von David R. Hawkins. Ich habe bis jetzt erst zwei Kapitel gehört, bin aber schon total begeistert. Alleine schon wie es anfing und der Autor beschrieb wie jeder auf der Suche ist. Jeder sucht und such und sucht, findet aber keine Antworten. Er hat damit so alles aufgezählt was man so kennt wie man erst anfängt mit einer Grapefruitsaft diät, dann in einen Yogakurs geht, nach Indien reist um einen Meister zu finden, zurück kommt und anfängt die Erleuchtung durch Sex und Tantra zu finden, dann anfängt irgendwelche Pilze zu essen, auf irgendwelchen spirituellen Veranstaltungen ist und händehaltend im Kreis steht, nach Brasilin fliegt um einen Schamenen zu treffen, zurück kommt um komplett Autark zu leben, ein Seherin aufsacht und verscuht Kontakt zu einem vergangen Ich aufzubauen und und und. Es beschreibt genau wie die Menschen ständig etwas suchen, was man als Erleuchtung bezeichnen kann.

Ert hat tausende Sachen aufgezählt und ich musste richtig zur Ironie schmunzeln. Er sagt, man wird erst Antworten finden, wenn man aufhört danach zu suchen. Wie der Titel schon sagt „Letting Go“ also loslassen. Ich kann dies voll untermauen. Die antworten kommen, wenn man aufhört danach zu suchen. Wenn man mal seinen Kopf abschaltet und hinhört und die Augen aufmacht, als wie ein Narr durch die Welt zu rennen. Dies lässt sich auf alles im Leben übertragen. Ob auf Sport, Business oder bei dem überwinden einer Krise.

Er hat auch beschrieben. wie uns unsere Emotionen beeinflussen. Unsere Gefühle können uns entweder Krank oder Gesund machen. Dies kann ich sogar untermauern. Er belegte es mit Studien, die das energetische Feld des Menschen gemessen haben. Und man konnte ganz genau erkennen, wie sich dieses Feld je nach Gefühlslage verändert. Bei einem Mensch mit Depressionen waren ganz andere Muster und Frequenzen zu erkennen, als bei einem von Grund auf glücklichem Männlein. Er hat die ganzen Ebenen der Emotionen in einer Skala des Bewusstseins aufgelistet.

hawkins_skala_timm-mundt

Diese Ebenen wurde anhand der Frequenzen erstellt, in der die Emotionen schwingen. Emotionen sind der wahre Steuermann unseres Lebens. Ich habe schon immer gesagt, das Emotionen eine Art von Sprache sind, aber eine höhere. Es ist nicht zu vergleichen mit dem Sprechen. Man kommuniziert auf eine Art, die wir noch nicht wirkich verstehen.

Also mich fasziniert dieses Thema. Für viele ist es einfach wooo wooo, aber ich denke die meisten wollen es entweder nicht verstehen oder sind einfach nicht dazu in der Lage. Unsere Gesellschaft ist so abgestumpft und desensibisiert, dass im Grunde genommen, die meisten Menschen geistig Tod sind. Sie entwickeln sich nicht, sie hören nicht auf ihr inneres und sehen die Welt auch nicht wie sie wirklich ist. Sie „leben“ einfach nur in ihrer kleinen Lufblase und haben Bandagen vor den Augen. Man könnte fast meinen, die Zombikalypse hat schon begonnen. Die meisten Menschen schaffen es nicht mal über die 200 zu kommen. Es ist als ob der größte Teil der Menschheit auf Level nulle festhängt.

thich-nhat-hanh-stock-letting-go-suffering-unknown-6v3xNaja ich schweife ziemlich ab. Ich bin aber total begeistert von dem Buch. Es erinnert mich an eine Zeit wo ich mich viel mit Spirtualität auseinander gesetzt habe. Eine Zeit in der ich einfach nur Happy war, alles und jeden geliebt habe und völlig unabhängig von allem war. Ich weiß nicht was mich noch mal zurück in die normale Welt geholt hat. Irgendwie war es zwar toll aber nicht die Erfüllung. Ich habe mich damals einfach noch nicht bereit dazu gefühlt alles hinter mir zu lassen. Einfach von allem loszulassen. Loslassen ist der Schlüssek zu Erfolg, Frieden, Glück, Liebe und alles was ihr euch wünscht.

Fragt euch selbst einfach mal, was hält euch zurück? Wo könnt ihr nicht loslassen. Erst muss man erkennen wo man sich an etwas klammert. Dann muss man erkennen, was für ein Gefühl dahinter steckt und dann muss es akzeptieren und gehen lassen. Im Buch nannte er ein Beispiel von einem Mann der seinen Reisepass verlegt hat und ihn einfach nichtg mehr fnden konnte. Die Reise kam näher und er wurde wütend, sagte zu sich selbst wie dumm er doch sei, seinen Pass nicht mehr zu finden und war gefüllt mit Sorgen. Als er sich dann an die Regeln vom Loslassen erinnerte, kam heraus, dass er einfach nicht weg von seiner Frau wollte. Er hatte Angst sie zu verlieren. Dies steckte in seinem Unterbewusstsein und nahm es nicht mal wahr. Im nächste Schritt stellte er sich die Frage warum er diese Angst hatte und kam zu dem Schluss es gibt keinen Grund dafür. Die beiden lieben und vertrauen sich und wenn die Bezihung nicht mal zwei Wochen aushält wird es wohl nicht die richtige sein.

Also fragt euch wirklich mal, was hält euch zurück? Woran bindet ihr euch unbewusst? Was hält euch davon ab eure Träume zu erreichen, zu tun wofüt ihr wirklich hier seit? Findet heraus was euch zurüchält und lernt loszulassen und ihr werdet überrascht sein, wie schön as Leben doch sein kann.

Was gab es heute zu essen:

Snapchat-6867250453909539196

Wie bereits erwähnt gab es heute keinen Bulletprooftea zum Frühstück. Das erste was ich zu mir nahm, war ein wenig Kaffe und ein Brainboostershake um die MIttagszeit. Im Shake waren wie immer verschiedene Racetame, MCT-ÖL, Kurkuma, Ginko, Pfeffer und ALCAR. Irgendwann später habe ich dann noch meine selbstgemacht Schokolade gegessen.

Am frühen Nachmittag gab es eine große Schüssel Brokkoli mit Butter und Pilzen.

Abends gab es dann noch einen Shake aus Cashews, MCT-Öl, Bananen und Kokosmilch. Das war es auch schon wieder. Wiedermal nicht all zu viel, aber ich fühle mich super gesättigt und sehe auch nicht so aus, als baue ich Muskelmasse ab. Es sind wirklich die Tage an denen ich wenig aktiv bin, an denen mein Körper kaum nach Essen verlangt.

Dave

 

Teile diesen Artikeln mit deinen Freunden
Posted in Tagebuch.
Dave

Dave

Ich bin 25 Jahre alt studiere Bioinformatik und lebe für Fitness und Gesundheit. Ich möchte Menschen inspirieren und dazu motivieren auch Selbst das Leben zu leben, dass ihnen zusteht. Ich werde diese Welt als eine bessere verlassen, als die die ich bei meiner Geburt hier betreten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *