Tagebuch #8 – Auf der Suche nach dem was ich will

WOEAIHF_fb_tmb

Momentan stehe ich aber auch echt auf dem Schlauch. Der Wecker klingelt zwar morgens, doch aufstehen tu ich trotzdem erst im später Vormittag. Naja nichts desto trotz hab ich heute wieder viel gelernt. Mein größtes Problem zur Zeit ist nur, ich lerne jede Menge durch alle möglichen Bücher, Videokurse etc, doch ich komme nicht dazu das neu erlernte anzuwenden. Was bringt das ganze Wissen, wenn man es nicht nutzt.

Ich lerne gerade insbesondere mehr Prioritäten zu setzen. Ich hatte immer schon das Problem, zu viele Dinge gleichzeitig zu machen. Das Problem ist, wenn man eine Millionen Projekte hat, das man viel macht aber wenig wirklich gut. Wer wirklich großartiges Leisten möchte, muss lernen sich auf weniger Dinge zu fokussieren und diese dann zu perfektionieren. Ein großes Problem ist bei mir immer noch, dass ich gar nicht genau weiß was ich will. Man hört ja immer man muss finden was man liebt um erfolgreich zu werden. Doch das ist gar nicht so einfach. Was ich richtig mache, ist das ich ständig neues ausprobiere. Es gibt so gut wie keine Zeit in meinem Leben, in der ich mich nicht in einem bestimmte Feld weiterentwickele.

Zur Zeit fesselt mich vor allem das Pokerspielen. Ich dachte früher das Pokern reine Glückssache ist. Seit ein paar Tagen beschäftige ich mich aber intensiver damit und habe mir hier auch schon ein paar Bücher angeschafft, die ich durcharbeite. Es ist krass wie viel Strategie hinter diesem Spiel steckt. Was ich aber noch am aller spannendsten finde ist die Psyschologie hinten dran. Deine Gegenüber zu analysieren und versuchen zu interpretieren, was für ein Blatt er hat. Auch wenn mir das Pokern spaß macht, fühle ich nicht dieses Prickeln, dass es das Eine ist, wofür ich brenne. Also werde ich noch ein wenig in dem Feld rumexperimentieren und dann schauen auf was ich mich als nächstes fokussiere.

Ich bin mittlerweile schon förmlich süchtig danach neues zu lernen. Ich liebe es mich in ein neues Gebiet zu stürzen. Eine neue Herausforderung angehen und diese dann meistern. Es gibt viele Dinge die ich gerne mache, aber was will ich mein Leben lang machen? Auf meiner Zielliste stehen Dinge wie, eine Crossfitbox besitzen, Leute coachen und Seminare geben. Ich denke sowas in die Richtung wird mir auf jeden Fall liegen. Ich muss nur noch einen Weg finden, wie ich damit anfange. Hier in Emden gibt es leider nichts. Naja man sagt ja, wenn es keine Möglichkeiten gibt, erschaffe dir welche.

Neben dem alltäglichen Kampf mit den Protokollen, habe ich heute eigentlich nicht viel mehr gemacht, als gelesen und Videos geschaut. Bei meinen 67 Steps von Tai Lopez bin ich bei Step 5 angelangt. In diesem Ging es darum, deinen Freundeskreis genau zu analsysieren. Was für Eigenschaften haben die Erfolgreichen und was für welche die nicht so Erfolgreichen. Was macht diese Personen aus, wie verhalten sie sich, wie und insbesondere über was reden sie, ja sogar wie sie sich bewegen. Er meinte es ist enorm wie sehr sich reiche Menschen von den Armen anhand ihrer Eigenschaften unterscheiden. Die armen reden hauptsächlich von sich während die reichen über andere reden. Die reichen stellen viele Fragen sind interessiert daran was andere denken. Dieses Konzept ist aber nicht nur auf arm und reich begrenzt. Schau dir an wie sich gesunde Menschen von kranken Menschen unterscheiden. Was macht einen Spitzensportler aus? Der Spitzensportler ist so disuipliniert, dass er an seinem Geburtstag, wenn alle anderen Chicken Wings essen, seinen Salat ist. Dies kann man endlos so weiter führen. Es geht darum eine Auge dafür zu entwickeln was einen umgibt. Es hängt wieder viel mit dem ersten Step zusammen, der Auffassungsgabe. Wie sehr nimmt man seine Umgebung war.

Ich hab mich heute dann mal hingesetzt und genau überlegt, wie will ich jetzt weiter vorgehen. Wo finde ich Mentoren, die bereits das tun, was ich tun möchte. Was kann ich hier in Emden machen und wofür muss ich woanders hin. Ich hab mir ein Konzept aufgemalt, an welches ich mich jetzt binden möchte. Ich plane eine Podcast in dem ich mich mit Menschen wie mir vernetzen kann. Mich austauschen kann und von denen ich lernen kann. Ich möchte außerdem wieder YouTube Videos machen. Ich bin auch immer noch daran die perfekte Schokolade zu kreieren, die ich irgendwann vermarkten möchte. Also jetzt heißt es nur noch anfangen.

Was gab es heute zu essen?

Heute morgen gab es wieder nur Kaffee. Meine erste Mahlzeit war gegen 14 Uhr eine riesen Schüssel Gurkennudeln mit Wildlachs, Hanfsamen und einer Avocado-Limette-Tomatensoße.

Am Nachmittag gab es dann was von meinen Schokoladenexperimenten.

Abends dann eine große Schüssel Brokkoli mit Rindfleisch, Paprika und Butter.

Wie immer simpel und einfach. Einfachheit siegt. Ich bin inspiriert von der Geschicht mit dem Spitzensportler der selbst an seinem Geburtstag seiner Diät treu geblieben ist. Ich möchte auch wieder an diesen Punkt. Jahrelang hatte ich niemals Probleme damit mich so clean wie nur möglich zu ernähren. Seit ich letztes Jahr meinen crash hatte, ist es aber mehr eine Achterbahnfahrt. Ich spüre aber wie ich von Tag zu Tag wieder mehr Kontrolle über mein Leben bekomme.

Dave

Teile diesen Artikeln mit deinen Freunden
Posted in Tagebuch.
Dave

Dave

Ich bin 25 Jahre alt studiere Bioinformatik und lebe für Fitness und Gesundheit. Ich möchte Menschen inspirieren und dazu motivieren auch Selbst das Leben zu leben, dass ihnen zusteht. Ich werde diese Welt als eine bessere verlassen, als die die ich bei meiner Geburt hier betreten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *